Von 16.-18. November waren knapp 40 junge Leute zur Herbstkonferenz des Kirchenkreises Regensburg im Jugendtagungshaus Geiselhöring zusammen gekommen. Die Konferenz bildet die sieben Dekanatsjugenden im Kirchenkreis Regensburg ab. Jeweils vier Delegierte aus den einzelnen Dekanatsbezirken plus weitere Gäste beschäftigten sich mit dem landeskirchlichen Prozess „Profil und Konzentration“ (PuK). Dabei handelt es sich um einen kirchlichen Reformprozess der Evangelischen Landeskirche Bayern, der sicherlich auch die evangelische Jugendarbeit betreffen wird. So gilt es unter anderem Schwerpunkte zu setzen, sich neu an den Kernaufgaben von Kirche zu orientieren und im Zuge dessen natürlich auch sich von manchen Angeboten zu verabschieden. Kirche und Religion verliert für weite Teile der Gesellschaft immer mehr an Bedeutung und so werden sowohl kirchliche Mitarbeitende als auch finanzielle Mittel weniger.

 

Du bist, was du isst! Dieses abgewandelte Zitat des Philosophen Ludwig Feuerbach war Leitthema der gemeinsamen Kirchenkreiskonferenz der Evangelischen Jugend in Ostbayern von 9.-11. März 2018. Konferenzort war die Jugendtagungsstätte Rammelsbach bei Ortenburg. Jugendliche und Hauptamtliche aus den evangelischen Dekanaten Cham, Landshut, Neumarkt, Passau, Regensburg, Sulzbach-Rosenberg und Weiden beschäftigten sich das Wochenende mit gesunder, nachhaltiger, fairer und biologischer Lebensmittelerzeugung, sowie dem dankbaren und respektvollen Umgang mit Nahrungsmitteln.

 

 

Von 11.-13. November 2016 versammelte sich die Evangelische Jugend im Kirchenkreis Regensburg im Jugendheim Grafenbuch (Dekanat Neumarkt). Das Arbeitsthema lautete: „Resilienz – Seelische Elastizität oder von der Kunst in bewegten Zeiten die Balance zu halten“.

 

Sowohl die hauptamtlichen Jugendreferenten wie auch die Jugendlichen spüren den scheinbar immer weiter steigenden, hohen Leistungsdruck in ihrem Alltag. Immer stärker dringen immer höhere Anforderungen in die Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen ein. Die Konferenz stellte sich diesem Thema, um Mittel und Wege kennenzulernen, adäquat mit Stress umzugehen sowie stabil und auch lebensfroh bleiben zu können – ohne auszubrennen.

 

 

 

Wie soll und kann es weiter gehen mit dieser unseren einen Erde?!? Mit diesem doch sehr großem Thema beschäftigte sich die Evangelische Jugend im Kirchenkreis Regensburg auf ihrer Herbstkonferenz von 17.-19.11.2017 im Jugendhaus Krailing (Dekanat Cham). Können wir mit unserer Wirtschaft immer weiter wachsen um unseren Wohlstand zu erhalten oder gar zu steigern? Wer bezahlt dafür? Gibt es ein Limit? Wenn ja, wann ist es erreicht und was kommt dann? Braucht es eine Postwachstumsgesellschaft und wie könnte so etwas aussehen? Welche Verantwortung für die Schöpfung tragen wir als Christen in dieser Welt?

 

Von 20.-23.April 2017 war die Evangelische Jugend im Kirchenkreis Regensburg in der Lutherstadt Eisenach zu Gast. Der Aufenthaltsort für ein verlängertes Wochenende war natürlich nicht zufällig gewählt. Vielmehr wollte sich die gemeinsame Konferenz von sieben Evangelischen Dekanatsjugenden im Ostbayerischen Raum im Lutherjubiläumsjahr bewusst dem Reformator widmen.

Deshalb haben sich rund 30 Jugendliche, junge Erwachsene und Hauptamtliche aus Cham, Landshut, Neumarkt, Passau, Regensburg, Sulzbach-Rosenberg und Weiden auf den Weg gemacht, um nach längerer Fahrzeit nahe der Wartburg die Jugendbildungsstätte „Junker Jörk“ zu beziehen. Unsere Unterkunft bot einen weiten Blick über Eisenach und war ein idealer Stützpunkt, um die Lutherstadt zu erkunden.